Im Dranbleiben Podcast zum Interview ist der Kevin Leinigen. Kevin ist selbstständiger Fitnesstrainer in seinem eigenen Studio und ist Personalcoach.

 

Dieses Studio – Fitbox -bietet EMS-Trainings an, dh. „Elektrische Muskelstimulation“. Dieser Sport ist sehr effektiv, meist reichen nur 20 Minuten, um auch hier Erfolge zu sehen.

Wir wollen heute einmal bewusst den Tellerrand verlassen und schauen, was andere erfolgreiche Maßnahmen uns Hilfe beim Dranbleiben liefern. Was können wir hier für den Verkauf lernen – ist heute die Frage.

 

Dieses Training ist nicht zu vergleichen mit den klassischen Bauchweggürteln aus dem Teleshopping, da hier die Muskeln nicht aktiv angespannt und gereizt werden. Hier werden in einem dynamischen Training Bewegungen gemacht, die den Muskel besonders aktivieren, da der EMS-Reiz die Muskelarbeit besonders verstärkt.

 

Frage: Warum scheitern die meisten Menschen in „klassische Fitnessstudios“?

Kevins Meinung:

 

  • Verlust der eigenen Motivation, da Du dort im Alleingang auf dich selbst gestellt bist.
  • Oft haben Mitglieder zu hohe Vorstellungen, was mit einem Training in klassischen Studio erreicht werden kann.
  • Die Übungen werden meist falsch ausgeführt und das Mitglied ist in seiner Durchführung alleingelassen.

 

Expertentipp:  Nimm Dir einen Personalcoach dazu, der genau auf die korrekte Ausführung der Übung achtet und sicherstellt, dass die Muskelbelastung effektiv ausgeführt wird. Das Training wird auf die genauen körperlichen Vorrausetzungen ausgelegt.

 

Klassische Fitnessstudios verfügen meist nicht über die Manpower dieser Dienstleistung nachzukommen. Ferner setzen sich die meisten Mitglieder in klassischen Studio die falschen Ziele. Durch die Medien bekommen wir Reizen und sehen Bilder von toll trainierten Menschen. Viele vergessen hier, dass diese Menschen täglich dafür trainieren. Kevins Erkenntnis ist, dass dies sehr schwer ist in seinem Arbeitsalltag zu integrieren.

 

Kevin und Frederike als Studioinhaber bieten in ihrem Studio ein Training an, welches sich auf zweimal die Woche 20 Minuten Training beschränkt: einmal Krafttraining und einmal Cardio Training – alles mit Personal Coaching. Die

 

Meine Erkenntnis hieraus ist: dass es für mich nach einer Strategie von klassischen Fitnessstudio klingt, dass die Mitglieder kommen, abschließen und dann langfristig das Angebot nicht mehr nutzen. Denn würden jetzt alle Mitglieder das Angebot nachfragen, könnte dies ein klassisches Studio gar nicht leisten.

 

In den Konzept von Kevin und Frederike ist es so, dass hier mit Terminen gearbeitet wird und Ziele vereinbart werden, die Dich zu Erfolg führen sollen.

 

Erkenntnis für uns im Verkauf: Durch die regelmäßigen Termine können auch gezielt Beziehungen zu den Mitglieder aufgebaut werden, die dann die Mitglieder auch an das Studio bindet. Man kennt sich dann und arbeitet gemeinsam an dem Fitnessziel. Regelmäßiger Kontakt ist also wichtig für die Kundenbindung.

 

Alle drei Monate findet eine Körpervermessung statt, um der Erfolg zu dokumentieren. Dies übt auch ein bisschen Druck auf das Mitglied aus, da ja am Anfang Ziele vereinbart wurden, die dann auch erreicht werden sollen.

 

Um den Erfolg komplett zu machen, wir auch eine Ernährungsberatung angeboten, welches mein trainingsziel komplett macht.

 

Viel Erfolg beim Dranbleiben wünscht Euch – wir hören uns im Teil 2

 

Euer

Flemming Roll

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.